Kianga Amali - Sonnenschein & Hoffnung
 
A-Wurf Tagebuch
 
07.05.2011
ABSCHIED........
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wo sind nur die letzten 8 Wochen geblieben.....????
Viel zu schnell verging die Zeit mit den kleinen Nuckelmonsterchen und nun heißt es Abschied nehmen.
Die Welpen von Shani werden immer einen ganz festen
Platz in unserem Herzen behalten und wir werden ein
Hundeleben lang für sie da sein.
Wir danken unserer geliebten Shani, dass wir dieses Wunder der Natur mit ihr erleben durften und möchten keine Sekunde davon missen . Völlig instinktsicher und voller Liebe und Fürsorge hat Shani sich um die Kleinen gekümmert und bis zum Tag der Abgabe alles gegeben. Auch Enaya hat uns wieder einmal mehr bewiesen,wie sehr man sich auf sie verlassen kann, indem sie sich völlig hingebungsvoll mit um die Aufzucht der Babies gekümmert hat. Natürlich gab es in der Welpenzeit auch viel Streß, Sorgen und Arbeit aber es ist ja bekanntlich so, dass es Schatten gibt, wo Sonne scheint und die vielen wunderschönen Momente haben alles wieder wett gemacht und letztendlich überwogen.Ich möchte an dieser Stelle noch gerne ein ganz großes Dankeschön an meinen Mann und unseren Sohn Max aussprechen, die mich voller Tatendrang unterstützt haben. Das habt ihr zwei toll gemacht !!!
 
DANKE an: Petra Stracke für die tolle Wurfbegleitung und die vielen wertvollen Ratschläge!!
 
DANKE an: Alexandra Erb für die spontane Neugestaltung unserer Homepage!!
 
Danke an: Heike Jäger für die tollen Fotos und die immer offenen Ohren!!
 
DANKE an: Unsere Welpeneltern  für das Vertrauen, was ihr in uns gesetzt habt und für die Liebe, die ihr jetzt an unsere Babies weitergebt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
DANKE an: Martina Ebbighausen, ohne die wir hier so manches Mal im Chaos versunken wären.
 
DANKE an: Alle Freunde, die Verständnis dafür hatten, dass wir 8 Wochen ab getaucht sind!!
 
DANKE an : Britta Grastorf für die Hilfsbereitschaft zu jeder Tages und Nachtzeit!!
 
DANKE an : ALLE die ich vergessen habe aufzuzählen, die aber auch voll hinter uns standen!!
 
Ihr wart wirklich ein super Team und wir sind mächtig dankbar und stolz, solche Freunde wie Euch haben zu dürfen!!!!!
Nun freuen wir uns auf viele schöne Bilder, Gästebucheinträge ,Berichte und Besuche um zu wissen, wie es der Rasselbande geht.
 Wir gönnen uns jetzt erstmal eine Erholungspause und werden die Ruhe nach dem Sturm mit Shani und Enaya bei ausgiebigen Spaziergängen in der Natur genießen.
 
 PS: Der süße kleine Aragorn bereichert unser Familienleben noch um 2 weitere Wochen, bis er dann sein neues Zuhause in Nürnberg kennenlernen darf.
Wir haben jede Menge Spaß mit ihm und seine Mama Shani und Tante Enaya mischt er ordentlich auf.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
09.03.2011 & 10.03.2011
Nachdem wir uns nun ein klitzekleines Mützchen voll Schlaf gegönnt haben möchte ich den versprochenen Bericht nachholen. Die Ereignisse haben sich die letzten 4 Tage wirklich überschlagen und waren von sehr vielen Emotionen, Liebe, Dankbarkeit, Freude, aber auch unglaublicher Trauer und Leere überschattet. Bei Shani setzten am Mittwochnachmittag die Wehen ein und abends gebar sie uns den ersten Rüden – leider ohne Lebenszeichen. Wir wurden von Tränen und Enttäuschung geschüttelt und konnten und wollten es nicht fassen. Unmittelbar nach diesem ersten tragischen Ereignis erblickte dann Rüde Nummer zwei das Licht der Welt und begrüßte uns mit einem lauten „ÄHHH“. Unsere Erleichterung war grenzenlos und wir schöpften wieder Kraft, die wir im Laufe der langen Geburt noch dringend brauchten, wie sich später herausstellen sollten. Um 18:50 Uhr erblickte dann eine wunderschöne Hündin von 390 Gramm das Tageslicht und den Tränen der Erleichterung ließen wir freien Lauf. Nachdem uns Shani dann lange auf die Folter spannte, kam um 23:34 Uhr ein traumhafter Rüde. Auch er begrüßte uns lautstark. Wir glaubten nun, uns eine Verschnaufpause gönnen zu dürfen, aber Hündin Nummer zwei mit 370 Gramm ließ nicht lange auf sich warten und purzelte um 23:52 Uhr gleich hinter ihrem Brüderchen aus Shani´s Bauch. Das Schicksal meinte es mit dem Rüden Nummer vier leider nicht gut und er kam ebenfalls ohne Lebenszeichen zur Welt. Ich glaube jeder versteht, dass unsere Trauer und unser Schmerz unermesslich waren. Shani merkte uns unsere Erschöpfung an und ließ sich lange Zeit, um dann einer bildschönen Hündin das Leben zu schenken. Weiter ging es um 7:10 Uhr mit einer Hündin, die Geburtsgewicht von 320 Gramm aufbot. Unsere geliebte Shani war nun erst mal mit ihrer Kraft am Ende und brauchte Ruhe. Nachdem sie alles gegeben hat und sich sehr lange mit starken Wehen quälte, wurde um 14:40 Uhr ein kleiner Rüde geboren, den wir jedoch gleich über die Regenbogenbrücke begleiten mussten. Den Abschluss unserer gesunden „7 Zwerge“ machte dann ein ganz besonderes liebenswerter Rüde, mit einem unbeschreiblich starken Lebenswillen um 15:55 Uhr mit strammen 540 Gramm Geburtsgewicht.
Shani hat Ihre Aufgabe mit absoluter Bravour gemeistert und uns mit ihrer Ruhe, Ausgeglichenheit und enormen Kraft wieder einmal mehr bewiesen, dass sie eine Seelenhündin ist.
 
Shani, unserer geliebten Prinzessin „DANKE“ für Dein Durchhaltevermögen, „Danke“ für Deine unglaubliche Liebe und Deinem Willen um Deine „7 Zwergen“ zu kämpfen und „DANKE“, dass Du Dich als Welpe für uns entschieden hast. Du bist einfach wundervoll und tapfer und bereicherst jede Sekunde unseres Lebens mit deinem Dasein.
 
Wo ich gerade beim „DANKE“ sagen bin, möchte ich ganz besonders hervorheben, das man sich kein besseres Geburtsteam hätte vorstellen können. Unsere Freundin Petra Stracke hat seit Sonntag mit Shani die Wurfkiste geteilt und uns jede Minute mit ihrer Wahnsinnspräsenz, was Freundschaft und Liebe zum Hund bedeuten, tief beeindruckt. Liebe Petra, ohne Dich hätten wir zwischendurch sicherlich aufgegeben und einen Kaiserschnitt veranlasst, aber Du hast an Shani geglaubt und sie mit Deiner Kraft und Stärke begleitet. Natürlich gilt unser Respekt und großer Dank auch Sarah, Katrin, Britta, Martina, Dirk und ganz besonders unserem Sohn Max, die uns die ganzen Stunden der Geburt begleitet haben. Ich kann mit Worten nicht ausdrücken, wie dankbar wir für Eure Unterstützung waren und sind. Die vielen lieben Mails, SMS, Gästebucheinträge, Geschenke und Anrufe haben uns gezeigt, wie viele Leute mit uns gehofft, gezittert, gebangt und verbunden waren. Das hat unglaublich viel Kraft gegeben. Das Schicksal hat uns in den vergangenen Stunden und Tagen sehr deutlich gezeigt, wie nah Glück und Trauer beieinander liegen. Wir werden unsere und Shani´s drei toten Babies immer in unserem Herzen tragen und sie auf ihrer Reise begleiten. Die „7 Zwerge“, die uns dankbar und mit großer Freude zeigen, dass es sich gelohnt hat zu kämpfen, werden wir die nächsten 8 Wochen all unsere Liebe, Aufmerksamkeit, Wärme und Kraft schenken, um sie dann als sehr gut sozialisierte, charakterstarke und gesunde Welpen ihren neuen „Eltern“ anvertrauen zu dürfen.